Lade Fortbildungen

Dozent: Andrew Nugent-Head

Akupunktur und Chinesische Medizin zur Behandlung von inneren Erkrankungen an 5 Wochenenden • Modul 2

In diesem Modul wird Andrew eine Vielzahl von inneren Erkrankungen aus einer traditionellen Perspektive der Chinesischen Medizin betrachten und den Teilnehmenden einen Einblick in Disharmoniemuster von Yin, Yang, Qi und Blut geben. Diese Perspektive stammt aus Andrews langjähriger Arbeit mit seinen chinesischen Lehrern und wird sich oftmals von der aktuellen Theorie der Chinesischen Medizin, wie sie in vielen Schulen gelehrt wird, unterscheiden. Die Teilnehmenden werden Strategien erlernen, die meist chronischen Krankheitsbilder klar zu diagnostizieren und die Patienten gezielt und erfolgreich zu behandeln. Dazu wird Andrew neben verschiedenen Akupunkturstrategien und Nadeltechniken auch manuelle Behandlungstechniken und Elemente aus der Körperarbeit vorführen, um das Qi der Patienten damit ganz bewusst zu beeinflussen und zu lenken.

Diese Techniken und Methoden werden von den Teilnehmenden ausgiebig und unter Supervision eingeübt werden, um ein tiefgreifendes Verständnis dafür zu entwickeln und damit zuverlässig wiederholbare Behandlungserfolge zu erzielen.

Wie in allen Kursen mit Andrew ist dabei die Arbeit mit dem eigenen Qi ebenso wichtig wie die Arbeit mit dem Qi der Patienten.
Eine Teilnahme an den Grundlagenkursen „Greifbares Qi in der Praxis“ und „Qi Manipulation mit Akupunktur“ sind deshalb Teilnahmevoraussetzungen.
Diese Kurse können virtuell oder vor Ort im CCM-Nord besucht werden.

Kenntnisse der Chinesischen Arzneimittellehre sind nicht erforderlich.
Dennoch wird Andrew Rezepturen zur Unterstützung der Behandlung erwähnen.

Kursaufbau

Das Modul ist als hybrides Präsenz- und Online-Programm geplant:
70 Unterrichtseinheiten praktische Ausbildung an 5 Wochenenden
und über 30 Stunden Lehrvideos, die als Vor- und Nachbereitung angesehen werden sollen.

 

Einführungskurs: Greifbares Qi in der Klinik mit Dr. Michael Kleiser
(für neue Teilnehmende)
21.01.2022

Der Einführkurs konzentriert sich auf das, was Andrew „das Qi entmystifizieren“ nennt. Er wird erklären was Qi wirklich ist und um eine gemeinsame Sprache für alle Teilnehmenden zu schaffen. Sie werden lernen, ein greifbares Qi (tangible Qi) zu kreieren und das Qi im Körper des Patienten mit verschiedenen Handtechniken spürbar zu beeinflussen. Die Teilnehmenden lernen 8 Übungen um Qi zu speichern und Sensibilität zu entwickeln (Eight Storing Qi & Developing Sensitivity Practices) sowie die Anpassung eigener Kultivierungsmethoden für die klinische Anwendung um erfolgreich Qi im Patienten zu stimulieren.

1.WE „Das Aufrechte tonisieren, das Schädliche zerstreuen, die Leitbahnen regulieren“
22./23.01.2022

Die Teilnehmenden erlernen konkrete Techniken um das aufrechte Qi zu tonisieren, das schädliche Qi zu sedieren und das Qi in den Meridianen zu regulieren.
An diesem We soll mit dem einüben praktischer Behandlungsmethoden eine Grundlage für die Therapie von inneren Erkrankungen geschaffen werden.

2.WE „Die acht Funktionen des Qi“
26./27.02.2022

Auf Grundlage der Klassiker lernen die Teilnehmenden die Funktionen des Qi aus der Sicht des Nan Jing und der klassischen Chinesischen Medizin zu verstehen. Das einüben Behandlungsmethoden vom ersten We wird weiter vertieft.

3.WE „Wege und Tore des Qi“
26./27.03.2022

Der Schwerpunkt des dritten We liegt auf der Entwicklung von Behandlungsstrategien.
Dabei geht es neben der Diagnosestellung um die Auswahl, Abfolge und Stimulationstechnik der Akupunkturpunkte oder um die Regulation der Leitbahnen.

4.WE „Das Erwecken des Ursprungs“
23./24.04.2022

Das Yuan-Qi gilt als das ursprünglichste Qi des Körpers und ist von großer Bedeutung für die Behandlung chronischer und schwerstkranker Patienten.
Am 4.We geht es darum, die Fähigkeit zu entwickeln, das Yuan-Qi zu erfassen und gezielt zu behandeln.

5.WE „Behandlungsansätze für innere Erkrankungen“
18./19.06.2022

Mit klarem Theorieverständnis und den erlernten Behandlungsmethoden als Grundlage werden an diesem 5.We mögliche Behandlungsstrategien für innere Erkrankungen entwickelt und besprochen. Dies geschieht natürlich unter Berücksichtigung der Konstitution und der Gesamtsituation jedes einzelnen Patienten.

 

Dozenteninfo
Andrew Nugent-Head hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass traditionelle medizinische Wissen Chinas zu bewahren und zu vermitteln.
In den 28 Jahren, die er in China gelebt hat, lernte er bei den besten Meistern der chinesischen Medizin, der Kampfkünste, der inneren Kultivierung und der daoistischen Philosophie.
Andrew war der einzige Schüler von Ba Gua Zhang Meister Xie Pei Qi, der in allen drei Aspekten der Kunst unterrichtet wurde – das bedeutet in der chinesischen Medizin, in den Kampfkünsten und in der inneren Kultivierung.
Dazu ist er der letzte „closing door” Schüler und der designierte Nachfolger des über 90-jährigen Arztes Li Hongxiang.
Andrew hat einen Master of Science in Oriental Medicine und einen Doktortitel der Zhejiang University of Chinese Medicine. Als Begründer der Association for Traditional Studies unterrichtet er weltweit klassische chinesische Medizin.