Lade Fortbildungen

Dozent: Andrew Nugent-Head

Akupunktur und Tuina für Erkrankungen des Bewegungsapparats an 5 Wochenenden

Der Fokus dieser Kursreihe liegt auf der schnellen und erfolgreichen Behandlung von Verletzungen des Bewegungsapparats mittels Akupunktur und Tuina-Massage.
Verletzungen des Rückens, des Nackens und der Gelenke gehören zu den häufigsten Problemen die wir in der Akupunkturpraxis heute antreffen.
Dabei kann es sich um Sportverletzungen, ein Trauma oder degenerative Veränderungen handeln.
Andrew Nugent-Head hat viele Jahre lang mit Dr. Xie Peiqi intensiv Trauma-Medizin praktiziert.
Auf diesem Erfahrungsfundus basierend erklärt Andrew Theorie, Nadel- und Tuina-Techniken sowie Behandlungsstrategien, die uns dazu befähigen werden, mit wenigen Behandlungen beeindruckende Resultate zu erzielen.

 

Einführungskurs: Greifbares Qi in der Klinik
25.09.2020

Der Einführkurs konzentriert sich auf das, was Andrew „das Qi entmystifizieren“ nennt.
Er wird erklären was Qi wirklich ist und um eine gemeinsame Sprache für alle Teilnehmenden zu schaffen.
Sie werden lernen, ein greifbares Qi (tangible Qi) zu kreieren und das Qi im Körper des Patienten mit verschiedenen Handtechniken spürbar zu beeinflussen.
Die Teilnehmenden lernen 8 Übungen um Qi zu speichern und Sensibilität zu entwickeln (Eight Storing Qi & Developing Sensitivity Practices) sowie die Anpassung eigener Kultivierungsmethoden für die klinische Anwendung um erfolgreich Qi im Patienten zu stimulieren.

Modul 1: Einführung in die Qi basierende Akupunktur und Körperarbeit
26./27.09.2020

Dieses Modul konzentriert sich auf das Verstehen und Praktizieren der Grundtechniken die nötig sind um physische Verletzungen erfolgreich von Hand oder mit der Nadel zu behandeln:
Wärme erzeugen, Meridiane lenken (channel traveling), Ashi-Punkt-Behandlung und sanfte Tuina-Techniken um Raum im Körper oder in den Extremitäten zu erzeugen, so dass ein guter Qi- und Blut-Fluss wieder hergestellt, und die Heilung beschleunigt wird.
In diesem Modul werden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede in der Behandlung von äusseren Verletzungen und inneren Krankheiten aufgezeigt und allgemeine Behandlungskonzepte und Strategien erklärt.

Modul 2: Die Behandlung von Qi- und Blut-Verletzungen
14./15.11.2020

Was ist der Unterschied zwischen einer Qi-Verletzung und einer Blut-Verletzung? Sehen wir eine echte Verletzung oder etwas, dass als Verletzung wahrgenommen wird?
Welche Techniken sollen wir in unterschiedlichen Situationen benutzen?
Solche Fragen werden in diesem Modul beantwortet.
Die Praktizierenden werden ein klares Verständnis für die klinische Anwendung erlangen um so die beste Behandlungsstrategie auswählen zu können.
Die Nadel- und Handtechniken des ersten Moduls werden weiter vertieft und verfeinert.

 

Modul 3: Fortgeschrittene Qi-basierende Akupunktur- und Tuina-Techniken
06./07.02.2021

Anhand verschiedener Körpergebiete wir in diesem Modul die korrekte Diagnose sowie die Behandlungstechnik für das jeweilige Gebiet und die Erkrankung erklärt.
Der Schwerpunkt liegt auf Demonstrationen und Partnerübungen um zu gewährleisten, dass alle Teilnehmenden erfolgreich äussere Verletzungen behandeln können und die nötigen Fertigkeiten dafür entwickeln komplexe Fälle im Praxisalltag zu bewältigen.

 

Modul 4: Protokolle der äusseren Medizin, Teil 1
13./14.03.2021

Das vierte Modul ist der erste Teil des zweiteiligen Protokoll-Trainings.
Dieser erste Teil konzentriert sich darauf zu verstehen, dass der Patient der bestimmende Faktor der Behandlung ist, unabhängig von der Verletzung die er hat.
Folglich muss man für einen siebzig-, vierzig- oder zwanzigjährigen Patienten ganz unterschiedliche Behandlungsstrategien anwenden um sofortige Resultate zu erzielen ohne das Qi des Patienten zu schwächen oder ihn zu vergraulen.
Erfolgreich in der Klinik zu sein heisst: das Problem des Patienten zu behandeln und nicht das Problem unabhängig vom Patienten zu behandeln.
Des Weiteren wird der Umgang mit Trauma-Pulvern, Salben usw. gezeigt um den Heilungsprozess damit zu unterstützen.
Modul 5: Protokolle der äusseren Medizin, Teil 2
16./17.04.2021

Das fünfte Modul untersucht die Natur verschiedener Verletzungen.
Von Patienten, denen eine Gelenkersatz-Operation bevorsteht bis zu Patienten mit Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew).
Obwohl die Behandlung des Patienten der Schlüssel zum Erfolg ist, müssen die Behandelnden den Charakter der Verletzung erfassen, die verschiedenen Muster einer Verletzung verstehen und einschätzen, welche Behandlungsmethoden normalerweise die verlässlichsten Resultate erzielen.
Das Training verschiedener Anwendungen der äusseren Medizin wird in diesem Modul fortgeführt.

Dozenteninfo
Andrew Nugent-Head hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass traditionelle medizinische Wissen Chinas zu bewahren und zu vermitteln.
In den 28 Jahren, die er in China gelebt hat, lernte er bei den besten Meistern der chinesischen Medizin, der Kampfkünste, der inneren Kultivierung und der daoistischen Philosophie.
Andrew war der einzige Schüler von Ba Gua Zhang Meister Xie Pei Qi, der in allen drei Aspekten der Kunst unterrichtet wurde – das bedeutet in der chinesischen Medizin, in den Kampfkünsten und in der inneren Kultivierung.
Dazu ist er der letzte „closing door” Schüler und der designierte Nachfolger des über 90-jährigen Arztes Li Hongxiang.
Andrew hat einen Master of Science in Oriental Medicine und einen Doktortitel der Zhejiang University of Chinese Medicine. Als Begründer der Association for Traditional Studies unterrichtet er weltweit klassische chinesische Medizin.